Produkte ► STRATOS-Stütze

Ein Programm für Bemessung und Nachweis von räumlichen (zweiachsige Biegung) Stahlbetontragwerken - wie Ein- und Mehrfeldstützen, Aussteifungswänden, Brückenpfeilern oder mit elastischer Bettung auch Pfahlgründungen und Schlitzwänden - nach Eurocode 2 und ÖNORM. Die FE-Berechnung mit der Theorie II. Ordnung und lastabhängigen Steifigkeiten im Zustand II ermöglicht Bemessung von praktisch beliebigen stabilitätsgefährdeten, stützenartigen Tragwerken .

  • Voll graphisch interaktive Programmbedienung, enorm effizient bei Variantenänderungen und komplexeren Tragwerks- und Belastungseigenschaften. Alternativ steht auch eine Schnelleingabe für einfache Einzelstützen samt Belastung und Imperfektionen in einzigem Dialogfenster zur Verfügung. Interaktive Programm-Hilfe und ein ausführliches Handbuch mit Verweisen auf entsprechende Stellen in den Bemessungsnormen
  • Eine Änderung der Bemessungsnorm ist jederzeit möglich. Für den Eurocode 2 kann optional ein Nationalanhang ausgewählt werden.
  • Tragwerk mit beliebiger Anzahl und Gestaltung seiner Komponenten - räumliche Querschnittssprünge (räumlich versetzte Tragwerksteile), verschiedene Querschnittsformen sowie auch Materialien entlang des Tragwerks. Starre oder elastische Auflager, freie oder elastische Gelenke, elastische Bettung, etc.
  • Kompakte Eingabe beliebiger Lasten innerhalb von Einwirkungen (ständig, veränderlich, außergewöhnlich und für Erdbeben). Einzelne Lasten können innerhalb einer Einwirkung gemeinsam, unabhängig oder gegenseitig ausschließend wirken. Es können auch Einwirkungsgruppen gebildet werden, wo sich die Einwirkungen gegenseitig ausschließen (z.B. Wind von links und rechts, etc.).
  • Schnelle Eingabe aller möglichen Imperfektionen durch Schiefstellungen und/oder Vorbiegungen. Ähnlich den Einwirkungen können auch die Imperfektionen entweder immer, oder nur wenn es ungünstig ist, wirken. Sie können auch in Gruppen untergebracht werden, wo sie sich gegenseitig ausschließen. Voll automatische Generierung der Imperfektionen für verschiebliche oder unverschiebliche Systeme und Aussteifungsbauteile.
  • Eine besondere Stärke dieses Programms ist trotz den nichtlinearen Berechnungen eine völlig automatische Berücksichtigung aller möglichen Kombinationen der Einwirkungen und Imperfektionen für die Tragfähigkeit (Grund-, außergewöhnliche und Erdbebensituationen) als auch die Gebrauchstauglichkeit.
  • Die optimierte GZT-Bemessung der erforderlichen Längs- und Querbewehrung erlaubt auch die Vorgabe der Bereiche mit gleicher oder minimal vorhandener und/oder maximal möglichen Längsbewehrung - z.B. alle zwei Geschosse gleiche Bewehrung und in einigen Geschossen Fertigteile mit fixer Bewehrung. Spezielle Bemessung für hoch bewehrte Schleuderbetonstützen und Bauteile aus hochfestem Beton sowie auch aus Leichtbeton.
  • Für die vorhandene Bewehrung kann ein GZT-Nachweis der Tragfähigkeit und des Sicherheitsabstandes vom Stabilitätsversagen durchgeführt oder als Kontrolle nach Änderungen der bemessenen Bewehrung benutzt werden.
  • Für die Bemessung und den Nachweis kann optional der Einfluss des Kriechens und Schwindens berücksichtigt werden. Als kriecherzeugende Lasten werden die quasi-ständigen Lastkombinationen verwendet (Dauerlasten), deren Schnittkräfte ebenfalls nichtlinear nach der Theorie II. Ordnung ermittelt werden.
  • Graphische Darstellung der Ergebnisse auf Knopfdruck. Alle dazu notwendigen Berechnungen erfolgen voll automatisch. Interaktives Einblenden vieler Detailwerte wie zusätzlich erforderliche Bewehrung für das Verhindern des Stabilitätsversagens, maßgebende Schnittkräfte für die bemessene Längs- und Querbewehrung oder Bruchsicherheit, Biegesteifigkeiten, Krümmungen, Betonrand- und Stahldehnungen, etc. Anzeige von Stellen, wo irgendwelche Normauflagen nicht erfüllt werden konnten.
  • Attraktive Druckerausgabe in Form einer Statikdokumentation, deren Umfang und Gestaltung Sie selber definieren können. Alle Eingaben und Ergebnisse können graphisch mit gewähltem Tragwerks- und einheitlichem Wertemaßstab für gleiche Maßeinheiten erfolgen, einige auch in Form von Tabellen. Sehen Sie das Beispiel einer farbigen oder schwarz-weißen Druckerausgabe.
  • Im Unterschied zu Näherungsverfahren wie Ersatzstab-, Modellstützenverfahren oder Verfahren mit Nennkrümmungen - die nur für Einzelstützen mit konstantem Querschnitt, beschränkten Schlankheiten und Einzellasten im Kopf (nur einachsige Biegung) anwendbar sind - ermöglicht die nichtlineare FE-Berechnung mit der Theorie II. Ordnung und der gleichzeitigen Berücksichtigung der lastabhängigen Steifigkeiten im Zustand II oder I (nach EN 1992-1-1 5.8.6 oder ÖN B 4700 3.4.3.3) eine wirtschaftliche und sichere Bemessung von praktisch beliebigen räumlichen stützenartigen Tragwerken.
  • Mit diesem Programm wurden etliche Laborversuche an Stahlbetonstützen mit besonderem Augenmerk auf die zweiachsige Biegung nachgerechnet.
Tragwerkseingabe

Tragwerkseingabe

Schleuderbetonteil 12ø26

Schleuderbetonteil 12ø26

Lasteingaben

Lasteingaben

Imperfektionen generieren

Imperfektionen generieren

Erforderliche Bewehrung

Erforderliche Bewehrung

GZT-Nachweis, Schnittkräfte

GZT-Nachweis
Schnittkräfte

Produktblatt

Produktblatt